Erg Chegaga

Hier sind wir jetzt GPS: 30.336291, -5.837993

Gestern war ein aufregender Tag, ein wunderschöner Abend am Lagerfeuer mitten in den Dünen und eine Nacht in vollkommener Stille unter Sternen klarem Himmel. Da es eine Neumondnacht gewesen ist, d.h. der Mond war so gut wie nicht zu sehen und es hier in der Wüste kaum Fremdlichter gibt, sieht man so unglaublich viele Sterne. In Europa, speziell in den Stadtgebieten ist dagegen der Himmel im Grunde einfach nur schwarz.

Es ist schon ein ganz besonderes Gefühl in solch einer Umgebung und Stille am Lagerfeuer zu sitzen und wir sind froh und dankbar, dass uns Karl-Heinz und seine Familie dieses Erlebnis ermöglicht haben. Ich denke nicht, dass wir alleine in den Dünen frei campiert hätten. Eher nicht…, allerdings ist es glaube ich gerade das, was diese Art von Urlaub ausmacht. Man ist fern ab jeglicher Zivilisation und besinnt sich auf das Wesentliche. Auch das Empfinden was ist Wichtig und Unwichtig ändert sich …

Wir werden nun noch etwas Zeit hier verbringen, bevor wir nach Zagora aufbrechen, was unser heutiges Tagesziel sein wird. Hier gilt es dann eine Entscheidung zu treffen, entweder durchs Land zurück nach Tanger zu fahren, oder aber noch einmal etwas Sonne und Wärme am Atlantik zu tanken. Wir entscheiden das spontan und nehmen, wie auch schon in den letzten Tagen, alles wie es kommt.

Hier haben wir mal ein kurzes Video hinterlegt, wie wir zum Erg Chegaga gekommen sind!

Sternenhimmel
unser Nacht Camp
Zeit zum Aufbruch
Marina geniesst den Ausblick
Dünen des Erg Chegaga
15km Wellblechpiste
Ebene von Zagora

2 Gedanken zu „Erg Chegaga

  1. Marco D. Antworten

    Hallo Marina, hallo Michael.

    Tolle Eindrücke und fantastische Bilder die die wir hier von euch genießen dürfen. Freue mich jeden Morgen auf´s neue in euren Blog zu schauen.

    Rutscht gut rein und passt auf euch auf.

    Liebe Grüße Marco & Susanne

    • web98 Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Ihr Beiden,
      na das freut uns zu hören. Wir sind nun bereits auf dem Rückweg. Noch 3 Tage in Taghazuot am Meer in wohliger Wärme, und dann treten wir die 4000km Rückweg an!Einen ausführlichen Bericht gibt es dann, wenn wir wieder in Berlin sind!
      Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und bis bald.

      MM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.