Navigation mit Quo Vadis 7.3

Bevor wir unsere Reise angetreten haben, haben wir uns natürlich auch viele Gedanken gemacht, wie wir in Marokko navigieren werden. Inspiriert durch diverse Foren, aber speziell den Marokko Reiseführer der „Pistenkuh“ haben wir uns für Quo Vadis entschieden. Das Programm bietet eine ungeheure Vielfalt an Möglichkeiten der Trackaufzeichnung und Dokumentation. Des Weiteren können auch Routen und Tracks, als auch Wegpunkte mit anderen Usern einfach ausgetauscht werden. Der Marokko Reiseführer der Pistenkuh enthält alle Tracks und Wegpunkte. Diese können importiert und nachgefahren werden.

Datenbankübersicht Quo Vadis

Uns hat das sehr geholfen, da die Routen detailliert beschrieben waren. Für Neulinge wie wir es waren ist das von unschätzbarem Wert, denn manche Piste ist nicht zu unterschätzen.

Quo Vadis bietet auch die Möglichkeit der Offlinenavigation. Karten können vorher in Deutschland heruntergeladen werden (es gibt eine kostenlose Afrika-West Karte bei Quo Vadis). Somit ist man nicht vom Internet abhängig. Zwar ist das Mobilnetz in Marokko bestens ausgebaut, aber darauf angewiesen zu sein ist sicher nicht optimal.

Das Programm ist allerdings nicht sehr intuitiv aufgebaut; ich würde eher sagen, es ist kompliziert. Ich selbst habe mich 2 Monate vor unserer Reise intensiv damit beschäftigt…und ich bin sicher kein PC Anfänger…eher im Gegenteil! Es lohnt sich also rechtzeitig anzufangen. Wenn man dann erstmal die wichtigsten Features kennt, dann möchte man es nicht mehr missen. Wir haben es sowohl auf dem PC unter Windows 7, als auch auf einem Windows Tablet mit Touchscreen genutzt. Beides funktioniert ausgezeichnet. Man benötigt jedoch eine GPS Antenne. Ist diese nicht im Rechner verbaut, so kann man sich einfach eine externe GPS Maus zulegen und diese nutzen. Die Einrichtung ist unkompliziert und die Funktion oft bessere, als bei eingebauten GPS Modulen. Wir nutzen den GPS Empfänger von Kendau.

Hier ein Beispiel einer unserer Touren im „Multi Map Modus“. Es können mehrere verschiedene karten geöffnet werden und diese können auch unterschiedlich gezoomt werden. Das ist sehr hilfreich, wenn man die gesamte Strecke im Blick haben will, aber auch ein Zoom Fenster sehen möchte, um die nächste Abbiegung nicht zu verpassen.

Tour im Multi Map Modus

Die aufgezeichneten Tracks lassen sich auch in die unterschiedlichsten Formate exportieren. So z.B. auch in das Google Earth gebräuchliche *.kmz Format. Wir haben hier mal einige unserer Tracks abgespeichert. Ihr könnte die einfach herunterladen und mit einem Doppelcklick öffnen sie dann automatisch in Google Earth, wenn dieses auf eurem Rechner installiert ist! Tracks Marokko Download

Die APP von Quo Vadis habe wir auch ausprobiert. Von dieser würde ich aber eher abraten, da sie zu oft abstürzt. Das ist sehr schade, das sie eine optimale mobile Ergänzung zu der PC Software wäre.

Eine weitere sehr nützliche Navigation findet man im Google Play Store: Soviet Military Maps  Diese ist leider nur für mobile Geräte erhältlich und nicht für den PC, aber kann perfekt auf dem Android genutzt werden. Auch hier können die Karten vorab geladen werden. Die APP hat eine sehr gute Tracking Funktion, ausgezeichnetes topographische Kartenmaterial und ein „Amaturenbrett“. Wir lassen das gerne neben dem Quo Vadis laufen, da auch die Trackauswertung sehr übersichtlich ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.