Batteriekapazität auf 140Ah erhöhen / Batterie Ladebooster / diverse Elektroinstallationen

Batteriekapazität auf 140Ah erhöhen / Batterie Ladebooster verbauen

Als wir zu Beginn den Batteriekasten gebaut haben, wussten wir schon, dass wir später die Kapazität verdoppeln wollen. Dem entsprechend haben wir in der Auslegung alles vorbereitet gehabt und mussten nur noch die 8 weiteren Batterien anschließen. Wir sind damals mit ~70Ah (nutzbar ~60Ah) schon gut klar gekommen! Die doppelte Menge an Strom ist purer Luxus 🙂 ! Was allerdings sehr entscheidend ist, dass wir zudem auch einen Batterieladebooster von Victron verbaut haben, der die Aufbaubatterie während der Fahrt mit 25A läd.

Victron Buck Boost 25A

Besonders gefällt mir an diesem gerät, dass es sehr einfach und individuell mittels Software und USB programmiert werden kann. Das Gerät wird lediglich an die Plus Pole der FZG-Batterie und Aufbatterie, sowie an Masse angeschlossen. Einfacher geht es nicht. Dann nur noch programmieren, bei welchem Schwellwert der Ladevorgang gestartet werden soll…FERTIG!

TS-Config Software Öberfläche

Das stellt sicher, dass die Akkus nach ca. 4h Fahrt voll sind. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass wir täglich min. 5-6h unterwegs sind. Somit sind wir nicht auf die Solarzellen angewiesen. Diese kommen dann wieder zum Einsatz, wenn das wetter schön ist und man deswegen an einer Stelle länger verweilt!

 

2.) diverse Elektroinstallationen

Was uns auf unseren bisherigen reisen gefehlt hat war eine 230V Steckdose im Aussenbereich. Diese hilft ungemein, wenn man mit dem induktiven Kochfeld mal draußen kochen möchte (das reduziert die Gerüche im Innenraum ;-)). Außerdem kann man die Steckdose auch für Stablampen bei Reparaturen oder, oder, oder gut gebrauchen. Wir haben eine wasserdichte Dose mit verschraubbarem Deckel verbaut. Diese ließ sich mit Sikaflex einfach unter die Bodenplatte verkleben. So ist sie auch nicht sichtbar.

Ebenfalls haben wir eine 230V Steckdose (ebenso mit Schraubdeckel) in der Heckgarage verbaut. Der Gedanke dabei war, dass wir z.B unsere Elektroroller auch während der Fahrt laden können, aber auch die diversen Akkus der Bohrmaschine etc.!

Eine LED Lichtleiste haben wir in der Heckgarage nun auch.

6 Gedanken zu „Batteriekapazität auf 140Ah erhöhen / Batterie Ladebooster / diverse Elektroinstallationen

  1. Ralf Frontzek Antworten

    Moin Marina, moin Michael …

    … Eure aktuellen Themen passen uns gerade gut [ Same problems here 🤔😉 ]

    – Gerade aus Sardinien zurück, lassen die Rückenschmerzen langsam nach, das ‚Notbett‘ im Atego ist eine coole Idee – muss man erst mal drauf kommen 👍 . Ist leider im DB 1017A so nicht übertragbar, aber Eure Idee ist im Pool, sollte es doch noch einen Atego als ‚Milli 2.0‘ geben …

    – Die Planar … zu laut und mir hinsichtlich Einstellparameter hoffnungslos überlegen.
    Auch hier gehen unsere Gedanken Richtung Schalldämpfer und – entgegen Tigerexped Empfehlung – zur Aussenluftzuführung. Eure umgesetzte Pumpenisolierung und Körperschallentkopplung im Rohr sieht gut aus … Das Klopfgeräusch der Pumpe mag ja den ein oder anderen beruhigen … bei mir sorgt,s für Herzrhythmusstörungen 😅😏
    In welchem Modus betreibt Ihr die Planar … ? … ich habe den Eindruck, dass über die T-Panel Einstellung überhaupt keine Temperaturregelung erfolgt …
    Das manuelle Ein- und Ausschalten der Heizung ist eher ein Zufallsergebnis, als ein geplanter Eingriff 🙄 ( Anleitung habe ich gelesen 🤨) … Einzig das Einschalten [ Leistungsmodus ] über das 20€ Modem aus der Bucht erfolgt zuverlässig 😏.

    – Victron Buck Boost … edel und hilfreich ( … sei die Firma ) und teuer.
    Ich bin erklärter Fan der Victronprodukte und habe während der gestrigen Heimfahrt häufig den Ladestrom unserer ‚Milli‘ DB 1017A betrachtet und mich über den ‚blöden‘ Laderregler der Lima geärgert, der auf etwa 12 A reduziert. Dass da eine 24 V/200AHA Lithium Bordbatterie auch noch ‚Bedarf‘ hat ist dem egal. Gut – zum Reiseende war mit leichter Solarunterstützung auch die Bordbatterie voll …
    ( geschaltet ist das bei uns übrigens über ein Victron Cyrix Trennrelais )
    … aber das geht Eindeutig effektiver … wie Ihr ja beschreibt.
    Der einzige Punkt mit dem ich hadere … 550 Euro für das Victron Bauteil ? … um am Ende
    ~ 10-15 A mehr Ladeleistung zu erzielen ?
    Es bleibt sicher eine sehr elegante Lösung mit technischer Finesse die ich mag, aber da werde ich noch tiefer recherchieren … da sollte es doch alternative Lösungen geben …

    ( Ergänzende Info zu unserer Energiebilanz auf Sardinien: 10 Tage ohne Landstrom =>
    24v / 200 AHA Lifpol4 Winston / Ladung über 360 Watt Solar und Lima bei etwa 100km Fahrstrecke => Verbraucher : Pumpe, Licht, Modem, Haushaltskühlschrank (!) + Induktionskocher, Espressomaschine und Airfryer für die Brötchen … passt 👍 … nie unter 40% )

    Wenn Ihr einen ultimativen Bedienungstipp für die Planar habt … her damit 🙄 oder im persönlichen Austausch im Januar in Marokko 🇲🇦 😉

    Danke für Eure Ausführungen.

    Gruß aus Dortmund

    Susan&Ralf

    – geckoclou – Instagram

    • MiW Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Ralf,

      wir haben die schönen Bilder aus Sardinien auf Insta gesehen und waren durchaus voller Neid! Schön, dass unsere letzten Berichte auch für euch eine Hilfe waren. Bezüglich der Planar könnte ich noch folgendes sagen: Die Bedienung ist der Technik „Dieselheizung“ geschuldet. Die Heizung kann nicht so schön regeln wie eine Gasheizung, da sie nicht so einfach starten und abschalten kann. Das ist leider so. Dem entsprechend ist die Regulierung nur über die Ventilatorleistung / Einspritzintervall möglich. Das ist natürlich alles andere als genau…! Genau aus diesem Grund haben wir die Planar 2D nun mit Aussenluft eingebaut. Die reduziert die Wärmeleistung und somit schafft es die Heizung in den verschieden Stufen zu regeln, damit die eingestellte Temperatur annähernd konstant bleibt…etwas wie in der Steinzeit, dafür eine recht günstige Alternative wie ich finde!

      Beste Grüße aus Berlin

      M&M

  2. Roland Rudolf Antworten

    Hallo Michael,

    Wir sind gerade in Norwegen und unser Buck Boost TS 800 hat den Geist aufgegeben. Sagte keinen Ton mehr.
    Ein neuer ist auf dem Weg zu uns. Leider konnte ich die Einstellungen des alten nicht mehr abrufen um zu schauen ob dort alles gepasst hat. Nun bin ich eher eine Elektrik Pfeife um wirklich sicher zu sein, welche Grundeinstellungen im TSconfig vorgenommen werden müssen. Wenn ich es richtig sehe hast Du den Output bei Dir auf 10A gesetzt. Weißt Du was Victron in der Anleitung mit „Einstellung 22: Maximaler Ausgangsstrom 60 % des Stroms, a durch die Lichtmaschine des Fahrzeugs geliefert wird (max.)“ meint? Da wäre der Output Wert doch wesentlich höher? Oder übersehe ich da was? Vielleicht kannst Du mir mit Deiner Erfahrung ein wenig auf die Sprünge helfen 🙂 Lieben Dank Roland

    • MiW Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Roland,
      sorry, ich habe die Frage in dieser Sekunde erst gesehen…deswegen die verspätete Antwort. Also die Grundeinstellungen sollten bei Auslieferung im Grunde passen. Ich gehe davon aus, dass du auch ein 24V System hast. Das bedeutet, du musst den Output (Nr. 20) auf 28 – 28.4V setzen. Das ist in der Regel eine normale Ladespannung. Die Nr.21 hängt von deiner Lichtmaschine ab. Aber hier solltest du auch mit 75A ganz gut liegen. Die Nr.22 kannst du natürlich auch auf bis zu 25A hochsetzen. In meinem Fall habe ich sie auf 10A gesetzt, weil das Gerät sonst zu warm wurde (war leider zu nah an der Heizungsluft montiert). In der Zwischenzeit ist das anders und ich lade mit 20A, was mir reicht.
      Alle anderen Einstellungen kannst du wie bei uns übernehmen. Ich nehme zwar an, dass ich mit der späten Antwort nicht mehr rechtzeitig helfen konnte, hoffe aber, ihr habt es auch so hinbekommen.
      Weiterhin gute Fahrt und Gruß aus Berlin

      Michael

      • Roland Rudolf Antworten

        Hallo Michael, vielen Dank für die Rückmeldung. Hatten es inzwischen gelöst. Zum Thema Hitzeentwicklung hat Victron wohl nachgelegt. Unser Austauschgerät hat jetzt Kühlrippen. Bin auch bei Nr. 22 sicherheitshalber auf 20A runter. Reicht vollkommen 🙂 Beste Grüße Von den Lofoten! Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.